Homeplaza - Logo

 

Garantiert aus ökologischem Anbau
Im Hochbeet ganzjährig eigenes Obst und Gemüse anbauen
© epr / Buttazoni GmbH

 

Immer mehr Menschen legen Wert auf eine gesunde, nachhaltige Lebensweise - dazu gehört auch die Ernährung. Wer sichergehen möchte, dass seine Lebensmittel stets frisch und biologisch unbedenklich sind, baut diese am besten einfach selbst an. Ob Bohne, Petersilie oder Gurke: Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt immer noch am besten! Ein Hochbeet ist hier die optimale Lösung: Sein cleveres Schichtsystem, welches neben Gartenerde auch reifen Kompost, Grünabfälle sowie Baum- und Strauchschnitt enthält, regt das Wachstum der Pflanzen an.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel hier

 

 
 
 
Weitere Artikel des Herstellers...
Besucher, die sich für diesen Beitrag interessierten, lasen auch ...

 

Wasserspiele ohne TeichKindersichere Wasserspiele - Teichlose Bachläufe und Wasserfälle       Wasser marsch!Wasser marsch! - Mit Erdtanks Regenwasser sinnvoll nutzen
Der Winter kann kommen!Der Winter kann kommen! - Mobiles Gewächshaus schützt Kübelpflanzen vor Kälte und Frost       Regenwasser sinnvoll nutztSteter Tropfen füllt den Tank - Wer Regenwasser sinnvoll nutzt, spart doppelt
Ideen für den GartenIdeen für den Garten - Ideen für den Garten       Wahrhaft rosige AussichtenWahrhaft rosige Aussichten - Effektives Pflegemittel macht Schluss mit Pilzbefall an Rosen
Trampolin im Garten: Unfälle vermeidenTrampolin im Garten: Wie lassen sich Unfälle vermeiden? - Trampolin im Garten: Wie lassen sich Unfälle vermeiden?       Die Kunst des SchattensDie Kunst des Schattens - Sonnensegel als Teil des Ganzen – kunstvoll integriert
Geschickt geschütztGeschickt geschützt - Modernes Deckensektionaltor komplettiert das Winterquartier für das Auto       Design-Gartenhaus mit tollen FunktionenDesign-Gartenhaus mit einzigartiger Funktionalität - Ein Raumwunder, das viele Gartenutensilien auf wenig Fläche verstaut

 

 

 

Anzeige


News 23. Oct. 2017
Unsere Gewinnspiele
Topthemen
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter