Ein gesunder Garten macht glücklich

Automatische Bewässerung unterstützt bei der Gartenarbeit

"Blumen im Garten, so zwanzig Arten von Rosen, Tulpen und Narzissen, leisten sich heute die kleinsten Leute ..." Wer die Beete hinter dem Haus mühevoll pflegt und anders als die Comedian Harmonists nicht bloß einen kleinen grünen Kaktus auf dem Balkon sein Eigen nennt, gehört vermutlich zu den eher zufriedenen Menschen auf dieser Welt. Denn nicht nur die Gartenarbeit an sich produziert etlichen Studien zufolge Glückshormone, sondern auch der längere Aufenthalt an der frischen Luft, inmitten der Natur und umgeben von der Farbe Grün, steigert nachweislich die Zufriedenheit. An heißen Tagen wird es für viele Gartenbesitzer jedoch zu einer echten Herausforderung, die Blumen und vor allem das Gras hinter ihrem Haus mit ausreichend Wasser zu versorgen. Die Sonne scheint unerbittlich und dörrt insbesondere den Rasen aus, sodass unansehnliche braune Stellen entstehen und der Außenbereich an Optik einbüßt. Einmal täglich zu gießen nimmt viel Zeit in Anspruch und ist unter Umständen gar nicht genug. An anderen Tagen ist ein Eimer Wasser hingegen schon zu viel, etwa wenn es doch noch einen Schauer gibt. Das Problem, das richtige Maß an Flüssigkeit zu finden, löst Rainpro mit ihren automatischen Bewässerungsanlagen mit optionalem Wettersensor. Diese werden hydraulisch ausgerichtet, sodass sie dem Rasen die ideale Menge an Wasser geben, dabei die Blumenbeete rundherum mitversorgen und so ein durchweg gesundes Ambiente im Garten schaffen. Direkt an der Steuereinheit oder mithilfe einer leicht bedienbaren App legt man einmalig Startzeitpunkt, Dauer und Intensität der Beregnung fest: Der Wettersensor SolarSync wertet die äußeren Bedingungen danach aus und reduziert oder verstärkt die Bewässerung von selbst. Egal also wie extrem die Sonne strahlt: Das Bewässern erfolgt regelmäßig und bei äußerst sparsamem Wasserverbrauch. Rotatoren sowie Sprüh- und Versenkregner von Rainpro wirbeln das Nass gleichmäßig in einem Radius von bis zu acht Metern weit. Dabei müssen die Gartenbesitzer keinen Finger mehr rühren und werden körperlich entlastet. Auch wenn sie nicht anwesend sind, fahren die Fontänen aus dem Erdreich auf - bei Nichtgebrauch befinden sie sich unter der Rasenfläche, sodass sie beim Begehen und Mähen nicht stören. Weitere Informationen gibt es unter www.rainpro.de.
© epr / Rainpro Vertriebs-GmbH
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema