Das nächste Frühjahr kommt bestimmt

Die ruhigen Wintermonate für die Gartenplanung nutzen

Im Dezember klingt das Gartenjahr aus und auch der Januar ist für alle Hobbygärtner ein eher ruhiger Monat. Doch nach der Hektik der Vor- und Weihnachtszeit bietet sich insbesondere der die Festtage beschaulich ausklingen lassende Januar an, um sich schon frühzeitig Gedanken über die ganzjährige Gartenplanung und -gestaltung zu machen. Denn bereits im Februar kann mit der ersten Aussaat von beispielsweise Frühkarotten, Zwiebeln, Kohlrabi und Paprika begonnen werden. Auch die ersten Blumen und Pflanzen werden schon Ende dieses Monats vorkultiviert und spätestens im März ausgesät. Wo also soll ein Nutzbeet, wo ein Blumenbeet entstehen? Müssen Gartenwege und Terrassen erneuert oder soll ein neues Gartenhaus errichtet werden? Auch die Gartenmöbel freuen sich über einen neuen Anstrich, denn Regen, Schnee und Kälte setzen ihnen zu.
 
Für Holzmöbel im Außenbereich gibt es spezielle Gartenmöbel-Pflegesets, die Holzentgrauer, ein Hartholz-Spezialöl sowie ein Schleifvlies und eine Wurzelbürste enthalten. Verwittertes und grau gewordenes Holz erstrahlt so in kurzer Zeit wieder in neuem Glanz. Auf Terrassen und Gartenwegen sieht in die Jahre gekommenes Holz nicht nur unschön aus, sondern kann durch Risse und Splitter auch für große und kleine Barfußläufer gefährlich werden. Hier empfehlen sich Massivholzdielen aus WPC. Das Material ist splitterfrei, rutschsicher und äußerst robust. Damit auch herumliegende und -stehende Gartengeräte nicht zur Gefahrenquelle für den Nachwuchs werden, sollten sie in einem Garten- oder Gerätehaus verstaut werden. Diese sind extrem stabil, geräumig und vielseitig nutzbar.
 
Neue Rasenmäher vereinfachen zudem die oft lästige Gartenarbeit. Mäher mit der Mulchfunktion Multiclip beispielsweise zerhäckseln das abgeschnittene Gras in mehreren Schritten extrem fein und verteilen es im gleichen Arbeitsschritt wieder auf der Rasenfläche. Der Vorteil: Das Schnittgut muss nicht mehr mühsam aufgesammelt, kompostiert oder entsorgt werden, sondern es verschwindet im Rasen. Nach so viel Arbeit ist ein wenig Entspannung wohl verdient: Ein eigenes Saunahaus verwandelt den Garten in eine Wellness-Oase. Weitere Tipps und Ideen zur Gartenplanung und -gestaltung gibt es unter www.gardenplaza.de.
© epr / Gardenplaza
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema