Holzpflege durch Ölanstrich

Ein Ölanstrich schützt und pflegt Holz im Außenbereich über viele Jahre

Die Holzpflege von Gartenmöbeln, Terrassendielen und anderen Bauteilen aus Holz muss nicht zeitintensiv sein. Das Geheimnis verbirgt sich im richtigen Langzeitschutz durch den richtigen Ölanstrich. Zusammen mit der Vorfreude auf das Frühjahr stellte sich bisher Jahr um Jahr die Notwendigkeit ein, die Holzelemente im Außenbereich mit einem Holzschutz Anstrich zu versehen. Doch das Holzschutz Öl aus dem Hause Remmers sorgt jetzt dafür, dass die Freiluftsaison ohne aufwendige Anstricharbeiten beginnen kann.
 
Dank modernster Rohstoffe und natürlicher Öle schützen und pflegen die neuen Holzanstriche dreimal länger vor Verwitterung und Vergrauung als herkömmliche Produkte. Dadurch sparen Gartenbesitzer viel Zeit und Arbeit und können sich dennoch auf der sicheren Seite wägen: Denn einerseits penetrieren die Öle ins Holz, und andererseits hinterlassen sie einen dünnen und gleichzeitig strapazierfähigen Film auf der Oberfläche, der sich durch seine gute Nasshaftigkeit und seinen hohen UV-Schutz gegen Vergrauen auszeichnet sowie nachhaltig vor Grünbelag bewahrt.
 
Remmers bietet die wasserbasierten Gartenholz-Öle für die Holzpflege in den lasierenden, matten Varianten Universal, Teak, Bangkirai, Douglasie und Lärche an, die auf die jeweilige Holzart abgestimmt sind. Sie können jedoch auch problemlos auf anderen Holzarten eingesetzt werden. Die Gartenholz-Öle eignen sich für fast alle Hölzer im Außenbereich, angefangen bei Möbeln, Thermoholz, Zäunen und Holzdecks bis hin zu Fassadenverschalungen, Brücken oder acetyliertem Holz. Lediglich zwei Anstriche im Abstand von mindestens drei Stunden sind notwendig, um in den Genuss des lang anhaltenden Schutzes zu kommen und über viele Jahre Freude an seiner Terrasse zu haben. Weitere Informationen unter www.remmers.de
© epr / Remmers Bausstofftechnik GmbH
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema