Kräutergarten im Kleinformat

Mini-Kräuterbeet fürs Fensterbrett

Wer authentische, mediterrane Küche liebt, kommt um frische Küchenkräuter nicht herum. Was sind Tomate und Mozzarella ohne Basilikum oder Ofenhähnchen ohne Rosmarin? Oft sind Kräuter nicht nur das i-Tüpfelchen auf dem Gericht, sondern sogar der wichtigste geschmackliche Bestandteil. Obwohl nahezu jeder Supermarkt getrocknete Kräuter führt, geht nichts über frische Kräuter aus dem eigenen Garten. Wer jedoch keinen solchen besitzt oder nur wenig Zeit für Gartenpflege hat, kann sich durchaus auch im Innenraum behelfen – mit einem Miniatur-Kräutergarten.
 
Kräutergarten für die Fensterbank
Das Kräuterbeet im Miniformat ist genau das richtige für vielbeschäftigte Kochfans, die keinen Garten besitzen. Ganz ohne Vorkenntnisse gelingen in dem genau an standardisierte Fensterbänke angepassten Kästchen mühelos frische Kräuter. Besonders praktisch ist die Anzucht mit Quelltabletten. Diese werden in einer Schale mit lauwarmem Wasser angesetzt und dann ganz einfach mit den gewünschten Kräutersamen versehen. Nun benötigen die Pflänzchen nur ausreichend Licht, frische Luft und Feuchtigkeit, um zu leckeren, frischen Kräuterbüschen heranzuwachsen.
 
Eine Alternative zu den Quelltabletten sind Quelltöpfe mit Torferde. Torf wirkt wachstumsbeschleunigend und reguliert den pH-Wert im Kräuterbeet. Wenn die Pflanzen eine gewisse Größe erreicht haben, können sie direkt mitsamt Quelltablette oder Quelltopf in einen größeren Topf mit passender Erde umgesetzt werden, ohne einen Umpflanzschock zu erleiden. Die Töpfchen verrotten im Boden und sind absolut unbedenklich für die Umwelt. Ein weiterer Bonus der Miniatur-Beete für die Fensterbank ist ihre fröhlich-bunte Optik, die zusammen mit dem frischen, jungen Grün jede Küche ein bisschen lebendiger gestaltet. So wird nicht nur der Speiseplan bunter, auch die gesamte Kücheneinrichtung gewinnt ein Stückchen Kreativität und Frische.