mellerud_gp_rechts.jpg
Mellerud
Zuhause leben und wohlfühlen
wama_rechts_neu.jpg
GEWÄCHSHÄUSER & HOCHBEETE
GANZJÄHRIGES GÄRTNER­GLÜCK
STIGA
GARTENGERÄTE
DARFS ETWAS MÄHER SEIN?
BALENA
SCHWIMMTEICHE & POOLS
FÜR DEN EXTRA FRISCHEKICK!
GUTTA
ÜBERDACHUNGS­LÖSUNGEN
GUT BEHÜTET!
VANDERSANDEN
PFLASTERKLINKER
NATÜRLICHER AUSSEN­BEREICH MIT FORMAT!
osmo_rechts_02-01.jpg
OUTDOOR­ GENIESSEN
LEBENDIGES HOLZ SCHÖN ERHALTEN
Schutz im Garten

Mit Kunststoffplatten die Terrasse vor Wind und Wetter schützen

Mit einem Kaffee oder Tee in der Hand auf der Terrasse sitzen und dem Frühling ankündigenden Vogelgezwitscher lauschen – es gibt wohl niemanden, der solche Momente auf der Terrasse nicht als gemütlich bezeichnet.

Kein Wunder also, dass Terrassen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreuen. Doch um die Terrasse zu einer Wohnstube im Freien zu verwandeln und nicht von Launen der Natur in Form von Stürmen oder Hagel Glücksgefühle einbüßen zu müssen, bedarf es bei der Wahl der für Wetter- und Windschutz zuständigen Platten einiger Planung.

Unterschiedliche Arten von Platten zur Überdachung

Auch, wenn die Begriffe Doppelstegplatten, Stegplatten, Hohlkammerplatten, Wellplatten und Lichtplatten im Umgangssprachlichen oft synonym benutzt werden, gibt es zwischen den Plattenarten erhebliche Unterschiede, die der Käufer beim Kauf an seine individuellen Wünsche anpassen sollte. Unter den Begriff Lichtplatten ordnen sich zunächst beide Überdachungsformen – zum einen einschalige Lichtplatten und zum anderen auch Doppelstegplatten, die auch Hohlkammerplatten oder vereinfacht Stegplatten genannt werden. Einschalige Lichtplatten sind in der Regel entweder mit Wellenprofil, Trapezprofil oder auch mit Pfannenprofil verfügbar. Die Stegplatte dagegen weist kein erkennbares Profil auf, sie besteht lediglich aus zwei geraden, durch Stege und Verstrebungen verbundene Platten, die Ober- und die Unterplatte.

Welche Vorteile und Nachteile bieten Lichtplatten?

Einschalige Lichtplatten werden in der Regel aus PVC, PC (Polycarbonat) oder Acryl hergestellt und bestehen, wie ihr Name schon sagt, aus einer Schicht. Die sehr einfache Verlegung der Platten – vor allem jene aus PVC oder Polycarbonat – machen Lichtplatten besonders beliebt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Platten auf so gut wie allen Unterkonstruktionen, also Holz, Metall usw. montiert werden können. Die Platten werden mit Spenglerschrauben und Abstandshaltern unter der Platte oder Kalotte auf der Oberseite montiert. Bei Acryl Lichtplatten sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Unterkonstruktion aus verwindungsfreiem Konstruktionsholz, Leimbinder oder Metall erfolgt. Um Beschädigungen durch den Schraubkopf zu vermeiden, werden Acrylplatten grundsätzlich mit Kalotten verschraubt.

Die Nachteile der einschaligen Lichtplatten müssen allerdings auch ans Licht kommen – im wahrsten Sinne des Wortes: Hitze kann sehr einfach durch die Platten dringen, was sich bei klaren Lichtplatten durch den Lupeneffekt noch verstärkt. Um diesen Effekt zu mildern, gibt es allerdings auch besonders hochwertige Platten in verschiedenen Tönungen. Daneben bildet sich bei Temperaturschwankungen oft Kondenswasser, wodurch sich auf der Unterseite ein Kondensat bilden kann, das abtropft.

Welche Vorteile und Nachteile bieten Stegplatten?

Stegplatten sind im Gegensatz zu Lichtplatten aus zwei oder mehr Schichten gefertigt. Die Trennwände zwischen den Schichten, die in regelmäßigen Abständen gezogen sind, machen Stegplatten um einiges stabiler als Lichtplatten und besonders verwindungsfrei. Stegplatten locken durch ihre isolierende Wirkung, die nicht nur Kälte, sondern auch Hitze gut abwendet. Je mehr der durch die Trennwände entstehenden Kammern vorhanden sind, umso höher ist die temperaturreduzierende Wirkung. Doch die vielen Vorteile der Stegplatten haben ihren Preis: Stegplatten zu verlegen bedeutet einen größeren Aufwand als die Verlegung von Lichtplatten. Bis auf einige Ausnahmen müssen Stegplatten mit Verlegeprofilen montiert werden. Hierfür werden die Profile zunächst auf den Sparren angebracht, mit denen die Platten daraufhin aufgenommen werden. Diese Art der Verlegung ist wichtig, da sich die Platten bei Temperaturschwankungen stark ausdehnen. Im Endeffekt bleibt die Entscheidung, auf welches Produkt die Wahl fällt, beim Kunden und den individuellen Wünschen.