STIGA
Stiga
Ihr Garten
liegt uns
am Herzen
Rasenmäher

Per Mulchfunktion zerkleinerte Grashalme müssen nicht extra entsorgt werden

(epr) Der wohl umweltfreundlichste Rasenmäher aller Zeiten ist das Schaf. Wer gerade keines in der Nähe hat, kann alternativ auf innovative Technik zurückgreifen: Modelle der neuesten Generation kürzen die Grashalme so emissionsarm, leise, zeit- und energiesparend wie nur möglich.

Stiga Multiclip-Rasenmäher benötigt keinen Fangkorb

Die Multiclip-Rasenmäher von Stiga erweisen sich unter anderem dank der Mulchfunktion als äußerst umweltfreundlich. Hierbei zerkleinert das scharfe Messer die Grashalme im geschlossenen Mähdeck so fein, dass diese direkt zwischen die Halme auf die Grasnarbe fallen. Ein Fangkorb wird nicht benötigt. Der Grasschnitt muss also nicht aufgenommen, transportiert, kompostiert oder auf der Grünabfalldeponie entsorgt werden. Der zeitliche Aufwand für das Rasenmähen, zu dem Experten ein- bis zweimal wöchentlich raten, verringert sich dadurch um bis zu 30 Prozent und auch die umweltschädlichen Emissionen werden minimiert. Zudem steuern die zerkleinerten Graspartikel als feuchtigkeitsreiche Mulchschicht dem Austrocknen der Pflanzen entgegen, denn sie teilen ihre Feuchtigkeit mit den Wurzeln. Es muss generell weniger bewässert werden, was ebenfalls Arbeitszeit und Energie spart.

Rasenmulch wirkt wie ein Dünger

Und noch eine weitere Funktion erfüllt das Schnittgut: Am Boden verrottet es schnell und wandelt sich in die natürlichsten, ökologischen Nährstoffe um, die sich ein Rasen nur wünschen kann. Es wirkt wie ein Dünger und lässt eine dichte, saftig grüne und strapazierfähige Grasfläche entstehen. Durch den Schnitt selbst erhält der Rasen ebenfalls mehr Fülle, denn dieser regt die Blattbildung an und lässt die Halme neu austreiben. So hat sich Multiclip im Laufe der Zeit bewährt. Übrigens beweist Stiga für alle Grünflächen des Landes ein Herz. Aktuell läuft eine Kampagne zur Aufwertung brachliegender Grünflächen: Unter www.stigabetterworld.com kann sich jeder bis Ende Juli bei „Make Your World a Better Place“ mit seinem sozialen grünen Projekt bewerben und Einkaufsgutscheine für Stiga-Produkte gewinnen, mit denen sich die Idee realisieren lässt.