Aufsitzmäher

Rasenpflege für große Grundstücke

(epr) Natur, so weit das Auge reicht – zugegeben, große Grundstücke haben ihren Reiz. Doch neben dem Erholungsfaktor, den ein ausgedehnter Garten mit sich bringt, wartet auch viel Arbeit auf uns. Damit das Anwesen nicht aussieht wie Kraut und Rüben, verlangt vor allem der Rasen regelmäßig nach seinem Schönheitsschnitt. Doch die gesamte Fläche mit dem Rasenmäher zu Fuß ablaufen? Das ist wirklich zu viel des Guten! Hier muss buchstäblich mehr PS aufs Grün – am besten in Form eines Aufsitzmähers, mit dem wir die Arbeit bequem vom Fahrersitz aus erledigen. Nur wie finden wir das passende Modell?

Die Beschaffenheit des Grundstücks prüfen

Sinnvoll sind Aufsitzgeräte ab einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern. Jedoch gilt es, neben der Größe des Grundstücks auch dessen Beschaffenheit unter die Lupe zu nehmen. Gibt es Baumbestand, Hecken oder Wege? Geht es eben zu oder warten Hanglagen? Bei Letzteren eignen sich Geräte mit Allradantrieb, die das Auf und Ab auch bei feuchtem Gras nicht in eine Rutschpartie verwandeln.

Frontmäher und Rasentraktoren von Stiga

Viele Frontmäher und Rasentraktoren, zum Beispiel von Stiga, verfügen dank Allradantrieb über gute Geländegängigkeit. Weiterhin stehen bei den Modellen unterschiedliche Schnittbreiten bereit, sodass jeder die passende Variante findet. Praktisch: Bei Frontmähern von Stiga haben wir die Wahl zwischen Mulchfunktion oder Heckauswurf, wobei in beiden Fällen die Entsorgung des Schnittguts entfällt – eine Arbeit, die insbesondere in großen Gärten nicht unerheblich ist. Darüber hinaus sind die QuickFlip Mähdecks der Frontmäher nach der Arbeit schnell aufgestellt und easy gereinigt. Rasentraktoren mit Fangkorb – je nach Modell geeignet für bis zu 9.000 Quadratmeter Fläche – sind die richtige Wahl, wenn der Grünschnitt aufgefangen werden soll. Bei höherem Gras überzeugen Maschinen mit Seitenauswurf wie die Stiga Tornado Rasentraktoren. Wer viele Hindernisse zu umrunden hat, entscheidet sich besser für einen wendigen Frontmäher mit Knicklenkung. Fest steht: Sowohl Frontmäher als auch Rasentraktoren bieten ergonomische Features und Komfortvarianten. So profitieren wir bei Dunkelheit von guten Scheinwerfern und mit Herbst- und Winteranbaugeräten – wie etwa Schneeräumschild oder Kehrbürste – kann der neue Aufsitzer auch in der kalten Saison eingesetzt werden.

Aufsitzmäher, Rasenmäher, Rasentraktor, Stiga
Rasentraktoren mit Fangkorb – wie etwa dieser Stiga Estate Rasentraktor – sind die richtige Wahl, wenn der Grünschnitt aufgefangen werden soll. (Foto: epr/Stiga)
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema