markilux_links.jpg
MARKILUX
FÜR DEN SCHÖNSTEN SCHATTEN DER WELT
mellerud_rechts1.jpg
Mellerud
Zuhause leben und wohlfühlen
STIGA
GARTENGERÄTE
DARFS ETWAS MÄHER SEIN?
BALENA
SCHWIMMTEICHE & POOLS
FÜR DEN EXTRA FRISCHEKICK!
GUTTA
ÜBERDACHUNGS­LÖSUNGEN
GUT BEHÜTET!
VANDERSANDEN
PFLASTERKLINKER
NATÜRLICHER AUSSEN­BEREICH MIT FORMAT!
osmo_rechts_02-01.jpg
OUTDOOR­ GENIESSEN
LEBENDIGES HOLZ SCHÖN ERHALTEN
Holzbeläge auf der Terrasse

Solide Basis für das grüne Wohnzimmer

Spätestens wenn der Frühling da ist, erwacht die Lust darauf, die Lebensräume Balkon oder Terrasse zurückzuerobern. Doch bevor Hobbygärtner ihren Außenbereich mit ausgewählten Blumen und Pflanzen ausstatten, sollte der Blick zuerst nach unten fallen. Ist der Terrassenbelag etwa unansehnlich geworden, lohnt es sich, über eine Alternative nachzudenken. Als natürliches und vielseitiges Material bringt Holz viele Vorteile mit sich.

Ausführliche Beratung im Vorfeld

Terrassendielen aus Holz empfehlen sich deshalb, da sie durch ihre warme Optik und angenehme Haptik bestechen. So fühlen sich Outdoor-Fans in ihrem zweiten Wohnzimmer richtig wohl. Bevor es mit der Planung und Gestaltung losgeht, können sich Interessierte vom Holzfachhändler ihres Vertrauens kompetent beraten lassen. Das hochwertige Sortiment des Fachhandels zeigt die große Bandbreite an Produkten des Naturmaterials: So besteht die Wahl zwischen Massivholzdielen aus heimischen Nadelhölzern wie Douglasie und Lärche oder aus Tropenhölzern wie Ipe, Keruing und Bangkirai. Überzeugt Massivholz durch seine natürliche Ausstrahlung und Beschaffenheit, liefert der moderne Werkstoff WPC – ein Gemisch aus Holzfasern und Kunststoffpartikeln – positive Eigenschaften wie Individualität, Robustheit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tipps für die Verlegung

Für welchen Terrassenbelag man sich auch entscheidet, hängt letztendlich vom eigenen Geschmack ab. Bevor sich Heimwerker jedoch daran machen, ihre Terrassendielen selbst zu verlegen, gilt es, einige Details zu beachten: So sollte etwa der direkte Kontakt zwischen Holzboden und Erde durch eine robuste Unterkonstruktion vermieden werden, um den Belag vor Feuchtigkeit, Schmutz und Laub zu schützen. Hier ist auch eine ausreichende Hinterlüftung von großem Nutzen, sodass eventuell entstandene Feuchtigkeit problemlos entweichen kann. Damit der Untergrund später besonders langlebig ist, lohnt sich zudem die regelmäßige Nutzung von Pflegeprodukten: Während Anstriche auf Ölbasis wasserabweisend wirken und die natürliche Farbe des Holzes erhalten, beseitigen spezielle Reinigungsmittel den Schmutz zuverlässig.

Natürliche Atmosphäre für den eigenen Außenbereich: Terrassendielen aus Holz vermitteln ein Höchstmaß an Wärme und Wohlbefinden. (Foto: epr/Gesamtverband Deutscher Holzhandel/Schickler)
Mehr vom Hersteller