Schönes Holz trotz Wind und Wetter

Spezial-Lasur schützt Holz im Außenbereich

Was wäre ein Balkon ohne Geländer, ein Garten ohne eine Laube, ein Grundstück ohne Zaun oder eine Terrasse ohne Pergola? Viele Elemente machen den Außenbereich nicht nur praktischer und den Aufenthalt sicherer, sondern tragen auch zur optischen Gestaltung bei. Das dabei am liebsten und häufigsten verwendete Material ist Holz. Es strahlt Natürlichkeit aus, hat Charakter und ist vielfältig einsetzbar. So findet es seine Verwendung beispielsweise in Fassadenschalungen, Dachüberständen, Fensterläden, Palisaden, Holzdecks oder Sichtschutzwänden. Doch ohne die passende Pflege und den richtigen Schutz neigt selbst das beste Holz im Außenbereich dazu, im Laufe der Jahre zu verwittern. Dann hinterlassen UV-Strahlung und Feuchtigkeit ihre Spuren, die an der Materialoberfläche als Bläue, Fäulnis und Schimmel zum Vorschein kommen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern es schadet dem Holz auch langfristig, sodass es morsch und rissig wird. Mit der Aidol HK-Lasur aus dem Hause Remmers ist gegen derartige Holzkrankheiten ein Kraut gewachsen. Es handelt sich dabei um eine dekorative, lösemittelhaltige Holzschutzlasur für den Außenbereich mit modernster Wirkstoffkombination. Sie dringt tief in das Holz ein und erhält dabei gleichzeitig die Atmungsaktivität des Materials. Das Ergebnis ist die Langzeitwirkung gegen Pilze und Bläue, ganz gleich, wie hart der Winter, wie verregnet das Frühjahr oder wie heiß der Sommer wird. Remmers setzt zudem neue Maßstäbe in der Verarbeitung, denn eine zusätzliche Holzschutzgrundierung ist bei der Verwendung von Aidol HK-Lasur nicht erforderlich, sondern bereits mit eingebaut. Das spart Zeit, Arbeit und am Ende natürlich auch Geld. 16 verschiedene Farbtöne wie rustikale Eiche, Kastanie oder Mahagonie lassen außerdem kreativen Spielraum. So können die Holzelemente im Freien mit diesem Rundum-Holzschutz gleichzeitig dekorativ angefärbt werden. Die Aidol HK-Lasur mit dem sechsfachen Schutz – nämlich vor Feuchtigkeit, UV-Strahlen, Fäulnis, Bläue, Schimmel und Wespenfraß – hält sich zudem an die schärfere Grenze für den zulässigen Lösemittelgehalt, der seit Anfang des Jahres laut zweiter Stufe der EU-Decopaint-Richtlinie vorgegeben ist. Weitere Informationen gibt es unter www.remmers.de.