_plaza_kopfleiste_lp_sonnenschutz_1920x300px.png

Sonnenschirme, Sonnensegel und Pergolas für Terrasse und Garten

Wer im Sommer am liebsten jede Minute im Freien verbringt, tut gut daran, sich vor zu viel und zu intensiver Sonneneinstrahlung zu schützen. Zu den beliebtesten Schattenspendern zählen nach wie vor Sonnenschirme, die mittels Erdanker oder Schirmständer schnell und einfach an jeder Stelle beliebigen Stelle im Garten aufgestellt werden können. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich frei aufspannbare Sonnensegel mit drei- oder viereckiger Formgebung – zu befestigen wahlweise an Gebäudeteilen, Geländern oder im Boden verankerten Pfählen. Den größten Komfort in Sachen Freiluftgenuss bieten Pavillons und Pergolas. Entsprechend dimensioniert erweitern Sie den Wohnraum um einen vielseitig nutzbaren Bereich. 
 

1. Sonnenschirme

Sonnenschirme lassen sich in folgende Kategorien einteilen


1.1 Mittelstockschirme, Mittelmastschirme

Sowohl im privaten, als auch im Objektbereich sind Mittelstockschirme immer noch am häufigsten anzutreffen. Die auch Mittelmastschirme genannten Schattenspender werden aus unterschiedlichsten Materialien in nahezu jeder Größe gefertigt und durch Hochdrücken und fixieren einer zentralen Ringnabe aufgespannt. Großer Beliebtheit erfreuen sich Sonnenschirme aus Aluminium. Erhältlich sind Mittelstockschirme mit Schirmdachdurchmessern von mehr als zehn Metern. Bei höherwertigen Mittelstockschirmen kann die Schirmachse gekippt und das Schirmdach stufenlos verstellt werden. Einige Mittelstockschirmmodelle lassen sich auch in der Höhe verstellen. Immer noch am häufigsten anzutreffen sind Sonnenschirme mit Kurbel und Haltestiftfixierung. Komfortabler ist dagegen die Aufspannung nach dem Regenschirmprinzip: Die Mittelnabe rastet von selbst in der Offenposition ein, nachdem sie mit Schwung über einen bestimmten Punkt hinaus hochgeschoben wurde.

 

Dank seiner Kompaktheit, seiner runden Form und der flexiblen Verstellbarkeit des Schirmdachs ist dieser edle Alu-Mittelmastschirm ein perfekter Schattenspender. (Knirps)
Dieser Schirm erinnert an ein Designer-Möbelstück und unterstützt dank UV-Schutzfaktor 80 sogar die Hautgesundheit. (Knirps)

 

1.2 Ampelschirme, Freiarmschirme oder Pendelschirme

Beim Ampelschirm bzw. Freiarmschirm befindet sich der Schirmmast seitlich versetzt neben dem Schirmdach, wodurch besonders viel Platz unterhalb des Schirms zur Verfügung steht. Neben der Bezeichnung Ampelschirm werden auch die Bezeichnungen Pendelschirm oder Freiarmschirm verwendet.

 

Der Alu Wood Pendelschirm verbindet die Pflegevorteile eines Aluschirms mit warmer Holzoptik und deckt mit seinem 220x300 Zentimeter großen, rechteckigen Schirmdach auch große Flächen ab. (doppler)
Schirme mit Aluminiummast und -gestänge sind robust und wetterfest. (doppler)
 

1.3 Marktschirme/Großschirme

Marktschirme gehören zu den Mittelstockschirmen. Ab einer Größe von vier Metern Durchmesser werden Mittelstockschirme als Marktschirme bezeichnet. Typische Einsatzgebiete sind in der Gastronomie sowie auf Wochenmärkten oder Freiluftausstellungen. Professionelle Marktschirme können mit diversem Zubehör wie etwa Beleuchtung und Heizstrahler ausgerüstet werden.

 

Kabellose LED Beleuchtung, Regenrinnen und Infrarotheizstrahler zum Einhängen machen den ParaFix zu einem wahren Allrounder (K-Design)
Der hochwertige Sonnenschirm ParaFix hält auch die gefährlichen UV-Strahlen ab (K-Design)
 

1.4 Markisenschirme

Markisenschirme gehören zu den Pendel- oder Freiarmschirmen. Sie sind groß, auf Knopfdruck aus- sowie einfahrbar und sind in der Lage, den Sitzplatz mit integrierten LEDs komplett auszuleuchten.

 

Der Markisenschirm markilux planet schützt zuverlässig vor Sonneneinstrahlung, ist äußerst standfest und trotzdem beweglich. (Markilux)
Der Markisenständersystem Syncra ersetzt einen Pavillon im Garten. (Markilux)

2. Sonnensegel

Sonnensegel werden in folgende Kategorien unterteilt


2.1 Drei- und Vierecksonnensegel

Sonnensegel werden ganz einfach mittels Seilen an geeigneter Stelle, z.B an Gebäuden, Masten oder Bäumen aufgehängt. Sie sind ideal geeignet für die Beschattung von Terrassen, ruhigen Ecken im Garten oder rund ums Haus und über Hauseingängen. Professionelle Ausführungen finden sich beispielsweise auch über Kinderspielbereichen, auf Veranstaltungsplätzen und anderen Großflächen. Mit ihrer schlichten Eleganz harmonieren Sonnensegel auch mit architektonisch anspruchsvollen Gebäuden und Gartenanlagen.

 

Dieses Sonnensegel aus einem schönen Polyesterstoff schützt zugleich vor Sonne, Regen und Wind. (Peddy Shield)
Mit einem Sonnensegel lassen sich auch sehr große Flächen von bis zu 70 Quadratmetern witterungs- und UV-beständig beschatten. (Soliday)
Dieses stilvolle Arrangement aus mehreren Sonnensegeln betont die Moderntät der Architektur. (Soliday)

 

2.2 Aufrollbare Sonnensegel

 Wer flexibel auf unerwartete Wetterwechsel und wandernde Sonnenstände reagieren möchte, greift am besten zu einem einrollbaren Sonnensegel. Die Stoffbahn wird hier – entweder von Hand oder Motor angetrieben – einfach zentral auf eine diagonal verlaufende Stange aufgerollt.

Das semi-aufrollbare Sonnensegel „Soliday X“ lässt sich  durch Spannen des Seils über eine Winsch öffnen und ohne Kraftaufwand automatisch wieder einrollen, ohne dass das Segel dabei den Boden berührt.  (Soliday)
Mit einem aufrollbaren Sonnensegel erweitert sich der in der Tagesmitte nutzbare Aufenthaltsraum.  (Soliday)

 

2.3.Sonnensegelmarkise

Die Gewebebahnen werden bei einer Gelenkarmmarkise durch mindestens zwei in Position fahrende Tragarme gespannt. Dank integrierter Scherengelenke kann dieser Markisentyp sowohl auf volle Beschattungsfläche ausgefahren als auch kompakt zusammengefaltet in einer am Haus angebrachten Aufbewahrungskassette verstaut werden.  

 
Dieses am Haus befestigte XXL_Sonnensegel erinner an eine Pergola. Es überspannt die gesamte Terrasse und wird an zwei fest verankerten Masten befestigt. (Soliday)

 

2.4 Seilspannmarkisen

Seilspannmarkisen lassen sich sowohl unter freiem Himmel als beispielsweise unter einer Pergola oder einem Terrassedach aus Glas anbringen. Sie lassen sich mit einem Holzstab mit Haken ganz einfach auf- oder zuziehen.
 
Eine Seilspannmarkise benötigt lediglich zwei gespannte Drahteile, um eine Terrasse stilvoll vor der Sonne zu schützen. (Peddy Shield)
Seilspannmarkise unter einer Pergola (easy2shade)
Diese Seilspannmarkisen nennen sich „Wolkenbahnen” – sie weisen eine Lichtschutzfaktor LSF von 80 auf (Spannmaxxl)

 

 

 

 


 

3. Pergolas

Ursprünglich waren Pergolas mit Holz- oder Steinbögen erstellte überdachte Wege zwischen Haus und Garten – oftmals mit Kletterpflanzen wie Efeu oder Wein berankt. In seiner einfachsten Form besteht eine Pergola aus zwei im Boden verankerten Holzbalken, die mit einem Querbalken verbunden sind. Auf diesem werden quer stehende Streben befestigt, die wiederum rankenden Pflanzen Halt bieten. Nach heutigem Verständnis ist eine Pergola ein auf Stützen stehendes Dach, entweder frei stehend oder an das Haus angelehnt.

 

Ans Haus angelehnte Pergola aus pulverbeschichtetem Stahl. Für Schatten sorgt eine Seilspannmarkise  (Spannmaxxl)
Der schnellste Weg eine Pergola zu errichten: Diese Pergolamarkise hat einen integrierten Regenablauf. (Markilux)
markilux 6000 Kassettenmarkise mit Schutz gegen tief stehende Sonne (Markilux)
 
 

4. Pavillons

Während unsere Urgroßväter Sonntagnachmittage am liebsten noch in einer oftmals schlichten weinumrankten Gartenlaube zu verbringen pflegten, können wir uns heute an einem riesigen Angebot unterschiedlichster Draußen-Wohnzimmer erfreuen. Gartenpavillons stehen in nahezu unbegrenzter Vielfalt und für jede Gartengröße zur Auswahl. Ob romantisch-verspielt, rustikal-hölzern oder architektonisch-pur – Pavillons stellen auch bei regnerischem Wetter und in Frühjahr und Herbst einen gemütlichen Aufenthaltsort mitten im Garten dar.
 
„Canvas“ kann neben der Funktion als Pavillon auch als Carport eingesetzt werden.  (Renson)
Bellevue ist ein offener, lichtdurchströmter Pavillon – in Kunstwerk, von Schreinerhand liebevoll gefertigt. (Riwo-Pavillons)
Halbschalen-Pavillon mit um 180 Grad ineinander drehbaren Häften (Garten Heinemann)
 
 
Nostalgischer Metall-Pavillon aus deutscher Handarbeit (Garten & Design Noller)
Pavillon „Camargue Skye“ mit beweglichen und verschiebbaren Lamellen.  (Renson)
Klassischer Holzpavillon mit komfortabler Innenausstattung (Woga)