Sauber durch die Grillsaison

Schmutzabweisende Betonplatten

Eine frisch verlegte Terrasse ist in der sonnigen Jahreszeit einladender Treffpunkt für viele Freiluftaktivitäten: Lesestunden und Sonnenbäder finden hier ebenso statt wie Gartenfeste und Grillen mit Familien und Freunden. Ist die Terrasse noch neu, kann sie sich durchaus sehen lassen – nach einigen Monaten jedoch zeigt sich bei vielen Varianten des Terrassenbelags bereits deutlich die Qualität. Minderwertiges oder schlecht imprägniertes Holz fängt an, Morsch zu werden, bleicht aus oder splittert; Grillfeste hinterlassen Spuren die sich nicht mehr entfernen lassen.
 
Schmutzabweisende Betonplatten für die Terrasse
Ein Belag, mit dem unschöne Benutzungsspuren und Beläge auf der Terrasse ausbleiben, sind Platten aus Beton. Der vielseitige Werkstoff ist, wie so oft, die wohl langlebigste und stabilste Variante für den Terrassenbau und übersteht viele Jahre und Jahrzehnte unbeschadet. Beton ist äußerst einfach zu reinigen und verändert sich auch durch starke Wettereinflüsse kaum in Farbe und Beschaffenheit. Auch optisch können Betonplatten dem Ambiente des Zuhauses flexibel angepasst werden: Beton lässt sich in nahezu jedem Farbton einfärben, sei es Schwarz, Terrakotta, Korngelb oder Zimtbraun.
 
Eine neue Art der Oberflächenbehandlung macht Beton nun besonders geeignet für den Außenbereich: Unter Verwendung von Teflon werden die Platten für den Außeneinsatz speziell beschichtet oder imprägniert. Dabei gibt es insgesamt drei Stufen, wobei die erste nur eine Resistenz gegen Schmutz und Staub erzeugt, bei der noch regelmäßig geschrubbt und nachgepflegt werden muss. Die zweite Stufe bietet erhöhten Fleckenschutz, erfordert jedoch trotzdem noch regelmäßiges Reinigen der Platten. Auf der dritten Stufe sind die Platten so stark beschichtet, dass die Poren verschlossen sind und keinen Schmutz mehr aufnehmen können. So reicht die natürliche Witterung aus, um die Terrassenplatten sauber und gepflegt zu halten.