Homeplaza - Logo
News
20.07.2018
Organisch geformte Pflastersteine kreieren Wohlfühlatmosphäre im Außenbereich   Mehr
19.07.2018
Betonstein eröffnet vielfältige Möglichkeiten im Außenbereich   Mehr
18.07.2018
Innovative Terrassenüberdachung erlaubt den Outdoor-Aufenthalt bei jedem Wetter   Mehr
17.07.2018
Effektive Systemlösung zeigt Unkraut und Ungeziefer die Rote Karte   Mehr
Alle News
Newsletter
Plaza Videos
Homeplaza-Feature zum Thema Stein & Holz
Schädlingsresistente Holzterrasse Keine Angst vor Schädlingen
Umweltneutrale Wachskonservierung schützt Holzdielen
 
Der Holzwurm ist der natürliche Feind von verbautem Holz. Der dunkelbraun gefärbte, nur fünf Millimeter lange Nagekäfer versteckt sich gern in der Nähe von trockenen Laub- und Nadelhölzern: In Holzspalten und Ritzen legt er seine Eier ab, aus denen dann Larven schlüpfen, die sich durch das Frühholz fressen und es beschädigen. Besonders lieben Holzwürmer dabei feuchte, kühle Stellen. So betrifft der Schädling vor allem Holz im Außenbereich, beispielsweise die Terrassendielen direkt hinter dem Haus. Kritisch sind neben den tierischen Plagegeistern auch Pilze, die …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
Vorgarten kreativ gestalten
Vorgarten selbst gestalten
Die ästhetische Gestaltung des Vorgartens ist oft eine ganz besondere Herausforderung für Grundstücksbesitzer. Die Fläche ist meist zu klein, um sie sinnvoll zu nutzen, doch da sie zusammen mit der Fassade den ersten Eindruck von Haus bestimmt, will man sie auch nicht verkommen lassen. Viele entscheiden sich für immergrünen Bodendecker oder ein leeres Stück kurzen Rasen – doch es gibt auch eine kreative Varianten für kleinsten Raum: den Kiesgarten. Stilvolle Vorgartengestaltung mit KiesWer seinen Garten mit einem Kontrastprogramm aus Pflanzen und Stein schmücken möchte, ist bei der Firma Gutta genau richtig. Die Produktreihe Plantex® von DuPont bietet alle Materialien, die für den attraktiven Vorgarten nötig sind, aus einer Hand. Die Ausführung ist denkbar einfach: Zunächst müssen alte Erde und Pflanzen weichen. Danach wird das Areal als Grundlage mit neuer Erde befüllt. Hierauf folgt der Einsatz des Plantex® Mulchvlies. Dieser mattenartige Untergrund verhindert jeglichen Unkrautwuchs und kann einfach mit dem Cuttermesser zugeschnitten werden. Fixiert wird die Matte auf dem Untergrund mit Metallpins oder biologisch abbaubaren Plantex® Biopins. Wenn die gewünschte Position der Pflanzen festgelegt ist, wird das Vlies an der entsprechenden Stelle eingeschnitten und die Pflanze samt Plantex® Pflanzbeutel in die Erde eingesetzt. Nun kommt auf das Mulchvlies eine Schicht Filterkies. Hierauf wird das spezielle Patio-Filtervlies verlegt, das als Trennschicht fungiert. Zuletzt kann die Fläche mit Zierkies bedeckt werden. Wer es extravaganter mag, kann den fertigen Kiesgarten noch zusätzlich mit Skulpturen oder größeren Dekosteinen verzieren. So entsteht ein attraktiver, individueller Vorgarten – unkompliziert und mit Produkten aus einer Hand. Weitere Informationen gibt es unter www.gutta.com.
Das Architekturwunder für den Garten
Die hängenden Gärten von Babylon, der Koloss von Rhodos oder die Pyramiden von Gizeh: Immer wieder haben die Menschen im Laufe ihrer Geschichte in ihren Bauten dem Geist ihrer Epoche, Religion oder Kultur Ausdruck verliehen. In England hat das Anlegen von Gärten eine lange Tradition. Die ersten Anlagen entstanden in Südengland schon zur Zeit der Römer. Auch heute noch ist das Gärtnern im britischen Königreich von nationaler Bedeutung. Dabei hat jedes Zeitalter seinen Einfluss auf die Architektur und Gartengestaltung genommen. Von ihren Reisen brachten englische Forscher und Naturwissenschaftler nicht nur zahlreiche exotische Pflanzen mit, die heute in keinem englischen Garten fehlen dürfen, sondern ihre Reiseeindrücke spiegelten sich auch in der Architektur der Gärten und ihrer Gewächshäuser wider. Als eine Kombination aus einfachsten und doch perfekten geometrischen Formen, die die Design-Säulen einiger Architekturwunder der Welt bilden, ist ein attraktives, neues Gewächshaus entstanden, das die große Architekturkunst der alten Ägypter mit traditioneller britischer Gartenkultur verbindet. Eine vierseitige Pyramide und ein Quadrat verbinden sich in dem Gewächshaus "Hartley Grange" von Burford the British Style mit Produkten von Hartley Botanic zu einer Struktur, die gartenbautechnische und ästhetische Elemente gleichermaßen berücksichtigt. In Ahnlehnung an die Pyramiden bildet bei "Hartley Grange" eine spezielle Apex-Lüfterhaube, auf der eine solide Kreuzblumenkugel aus Gussaluminium sitzt, den krönenden Abschluss. Sie sieht nicht nur chic aus, sondern verbessert zusätzlich zur Seitenwandbelüftung die Luftzirkulation. Bei einer Gesamthöhe von knapp vier Metern bleibt wie bei den klassischen "Victorian"-Gewächshäusern von Hartley Botanic ausreichend Platz zum Anbau von größeren Pflanzen und Palmen sowie von Obst und Südfrüchten. Langlebig und witterungsbeständig ist die "Grange" ebenfalls, wie alle Gewächshäuser des Unternehmens. Höchste Qualität und bestes Design - das hat schon den Klassiker "The Victorian" zu dem Gewächshaus schlechthin für Profi- und Hobbygärtner gemacht, und auch die "Grange" ist sowohl für Amateure als auch für professionelle Landschaftsgärtner eine wertvolle Erweiterung ihrer Gartenanlage.
Homeplaza-Feature zum Thema Pflanzen & Technik
Hilfe bei der Gartengestaltung Von der Grünfläche zum Traumgarten
Mit professioneller Anleitung den Garten optimal planen
 
Zu verschieden sind die Vorlieben und Ansprüche, um von einem GaLa-Bau-Trend für das Jahr 2012 sprechen zu können. Die Produktauswahl der Anbieter ist dementsprechend groß. Angefangen bei der Gabione …  Mehr
Chlorfreier Swimmingpool
Natürliches Schwimmvergnügen
Die Möglichkeit, im eigenen Garten zu schwimmen, steht ganz oben auf der Wunschliste vieler Grundstücksbesitzer. An heißen Tagen eine schnelle Erfrischung zu genießen, ohne sich mit vielen anderen auf den Weg ins Schwimmbad machen zu müssen, birgt viele Reize. Wer die räumliche Kapazität im Garten besitzt und auf der Suche nach einem Schwimmbecken ist, hatte bisher die Wahl zwischen einem ökologischen Schwimmteich und dem klassischen Swimmingpool mit Chlorwasser. Nun gibt es jedoch eine Lösung, die sämtliche Vorteile beider Varianten vereint: Den Living Pool. Ökologischer Swimmingpool ohne ChlorWer sein Schwimmvergnügen nur ungern mit Pflanzen und Tierchen teilt, musste bisher auf Chlor und Chemie zurückgreifen, um das Poolwasser glasklar und sauber zu halten. Mit der Living Pool-Technologie ist dies nicht länger nötig. In der klassischen, schlichten Optik eines Swimmingpools verbirgt sich ein vollwertiger, biologischer Schwimmteich. Er funktioniert wie ein Bergsee, da Flora und Fauna in einem speziellen Biofilter abseits des Schwimmbeckens einen Lebensraum finden. So wird das Schwimmvergnügen gesünder und rote Augen sowie gereizte Schleimhäute und Hautrötungen aufgrund von Chlor gehören der Vergangenheit an. Vor allem für Familien mit Kindern ist der natürliche Pool eine geglückte Alternative zum klassischen, gechlorten Swimmingpool. Das Öffnen der Augen beim Tauchen ist nicht länger schmerzhaft, und auch das zwingende Abduschen nach dem benutzen eines Pools mit Chlor entfällt. Wer bereits einen Pool besitzt, kann ganz einfach auf die chlorfreie Variante wechseln – ein Umrüsten auf Living Pool ist unkompliziert und kann mit fast jedem System durchgeführt werden. Weitere Informationen zum biologischen, chlorfreien Swimmingpool finden Interessierte unter www.living-pool.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Wasser & Licht
Traumhaft schöne Wasserspiele Sprudelnder Wasserspaß
Lebendige Gärten mit Wasserspielen
 
Wer schon mal in Barcelona war, kennt sicher auch die spektakulären Wasserspiele des Font Màgica – des „magischen Brunnens“ im Herzen der spanischen Stadt. Abends versammeln sich täglich mehrere Hundert Einwohner … Mehr
Sparsame Gartenbeleuchtung
Innovative Gartenbeleuchtung
Während das nächtliche Erscheinungsbild zahlreicher Gärten und Vorgärten früher von wattstarken Strahlern bestimmt war, sehen viele Hausbesitzer das Thema Außenbeleuchtung heute in einem ganz anderen Licht. Zunehmend sorgen nun blendfreie, unaufdringliche Lichtquellen für helle Freude über eine dezente Inszenierung der Treppen, Wege und Grünanlagen. Moderne Lichtleitertechnik ermöglicht eine Vielzahl von außergewöhnlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Für Lichtblicke sorgten diese Systeme besonders in Sachen Sicherheit, Lebensdauer und Wartung, denn viele Problempunkte einer konventionellen Außenbeleuchtung fallen weg. So sind das umständliche Auswechseln der Glühbirnen, die oft klobigen Isolierungsvorrichtungen oder herumliegende Kabelstränge kein Thema mehr. Ein Hochleistungsprojektor, der im Innenbereich des Hauses aufgestellt werden kann, bildet das Herzstück einer Gartenbeleuchtung mit Lichtleitertechnik. Von dieser zentralen, leistungsstarken Quelle aus wird das Licht über Faserleiter zu den Punkten geführt, an denen eine stimmungsvolle Beleuchtung gewünscht ist: als Wegweiser für Treppenstufen und gepflasterte Wege, als Akzentuierung für hohe Bäume und Mauern oder zur Unterstreichung anderer architektonischer Merkmale. Weil dabei Licht, aber kein Strom fließt, kann das System völlig witterungsunabhängig und auch unter Wasser eingesetzt werden. Für die individuelle Gestaltung der „Lichtpunkte“ vor Ort gibt es spezielle Vorsatzoptiken. Elemente wie Linsen, Spiegel oder Prismen, die jeweils vor die Austrittsöffnung montiert werden, können das Licht wahlweise streuen, bündeln oder auch um die Ecke leiten. Und es geht noch weiter: Mit Hilfe von speziellen Modulen kann man die inszenierten Lichteffekte auch farbig gestalten. Da diese Module beweglich ausgelegt sind, lassen sich die Farben zudem beliebig wechseln. Die leicht zu verlegenden Glasfaserleitungen können außerdem problemlos in viele Außenplatten, Palisaden, Mauer-, Stufen- und Pflastersysteme integriert werden.
Zuverlässiger Sonnenschutz
„Die ganze Vielfalt, der ganze Reiz, die ganze Schönheit des Lebens besteht aus Schatten und Licht“, heißt es in Tolstois Meisterwerk „Anna Karenina“. Künstler, Forscher, Wissenschaftler – sie alle beschäftigen sich seit Jahrtausenden mit den Phänomenen von Licht und Schatten. Abseits akademischer Definition geht es im Alltag aber vor allem darum, ein erholsames, sonnenloses Plätzchen zu schaffen, das gleichwohl ein harmonisches Zusammenspiel von Sonnenlicht und Lebensraum bietet. Ob auf Balkon, Terrasse, Loggia oder im Wintergarten: Das richtige Verhältnis von Licht und Schatten muss stimmen, und Beschattungssysteme müssen sich Architektur und Baustil anpassen, um zur perfekten Symbiose mit Haus und Garten zu verschmelzen. Der Kunst des trendigen Schattenmachens mit qualitativ hochwertigen Sonnensegeln widmet sich seit nahezu 40 Jahren die österreichische Plaspack Netze GmbH. Sonnensegel bieten gegenüber konventionellen Beschattungssystemen, wie beispielsweise Markisen, den Vorteil, dass sie äußerst flexibel einsetzbar sind. Sie lassen sich jederzeit sowohl den wandernden Sonnenstrahlen anpassen als sie auch die Wahl lassen, wo man sich ein schattiges Plätzchen suchen möchte. Zur herkömmlichen Markise auf der Terrasse sind Sonnensegel eine lichtdurchflutete, legere Alternative. Zwischen Bäume gespannt, fungiert das Segel als luftig-leichter, aber UV-beständiger Schutz für Spiel- und Sitzgruppen auf Grasflächen, die sich normalerweise nur schwer beschatten lassen. Insbesondere die Sonnensegel Soliday C, M und CS eignen sich hervorragend zur – auch dauerhaften – Beschattung von Kinderspielbereichen, Veranstaltungsflächen und anderen Großflächen. Die Art der Formgebung, Material, Farbe, Größe und Neigung geben jedem Sonnensegel einen einzigartigen Look. Jedes aufrollbare Sonnensegel-System wird individuell an die lokale Architektur angepasst und kann auch frei stehend an jedem beliebigen Ort installiert werden. Eine patentierte Neuheit bietet das Unternehmen mit den Austrosail-Protection-Sonnensegeln. Das Material ist wasserdicht, witterungs- und UV-beständig und damit der perfekte Sonnen-, Wind- und Wetterschutz, der auch regnerische Tage unbeschadet übersteht. Mehr unter www.soliday.eu.
Homeplaza-Feature zum Thema Zaun & Sichtschutz
Sonnenschutz durch Sonnensegel Die schönsten Schattenseiten des Lebens
Sonnensegel: Klares Design trifft Funktionalität im Outdoorbereich
 
Die Natur hereinholen in den Wohnbereich, das schöne Wetter genießen, ohne dabei einen Sonnenbrand zu riskieren! Geht das? Ja, mit Sonnensegeln. Sie eröffnen eine neue Dimension des Outdoor-Livings. Schatten auf Bestellung … Mehr
Ein starker Auftritt
Ein starker Auftritt
Die Outdoor-Saison ist längst in vollem Gange. Inmitten der Natur, im eigenen Garten, lässt sich die schönste Zeit des Jahres wunderbar genießen: Beim Grillen, mit einem guten Buch, mit Freunden oder einem leckeren Eis vergehen die Stunden wie im Flug. Zu der tollen Atmosphäre unter freiem Himmel trägt aber nicht zuletzt auch ein schöner Bodenbelag auf der Terrasse bei. Denn lange schon agiert diese nicht mehr nur als Durchgang vom Haus ins Grüne, sondern setzt sich selbst auch als harmonisches Plätzchen zum Wohlfühlen und Entspannen in Szene. Wer seine Terrasse verschönern und dabei den natürlichen Charakter seines Außenbereichs unterstreichen möchte, für den ist Holz die erste Wahl. Der Werkstoff besitzt eine warme, faszinierende Ausstrahlung, ist aus baulicher Sicht ideal geeignet und überzeugt darüber hinaus, sofern er aus nachhaltig bewirtschafteten europäischen Wäldern kommt, durch seine positive Umweltbilanz. Schon seit 1865 stellt das Industriehobelwerk MOCOPINUS Dielen aus Douglasie, Kiefer, Eiche und Co her. Der Gartenbesitzer hat die Wahl zwischen verschiedenen Profilen: Egal ob er sich für geriffelte Dielen entscheidet oder auf glatte Dielen und sanft abgerundete Kanten setzt, um einen zeitlosen und eleganten Look zu schaffen - er genießt dadurch große Gestaltungsfreiheit. Hochwertige Oberflächen-Veredelungen beeinflussen das Erscheinungsbild der Terrasse ebenso. Für jeden Geschmack findet sich bei MOCOPINUS das passende Design: Naturbelassen, thermisch behandelt oder geölt, machen die Dielen aus Massivholz alle eine gute Figur. Im Trend liegt zurzeit eine natürliche Vergrauungsoptik, die sich mithilfe von Apexline10 - einem Holz-Öl auf Wasserbasis - höchst authentisch erzeugen lässt. Dadurch lässt sich der natürliche Vergrauungsprozess einer Holzterrasse überspringen. Wer eine solche Patina nicht wünscht, kann ihr mit farbigen Holz-Ölen gut entgegenwirken. Neu in dieser Saison ist auch das Terrassen-Komplettsystem PINUFIX: Das einfache Klick-System ermöglicht selbst ungeübten Hobbyhandwerkern die leichte Montage der Dielen. Es wird in thermisch behandelter Nordischer Kiefer sowie als PINUFORM-Diele angeboten. Letztere besteht aus einem Holz-Polymer-Composit-Werkstoff, der sich bereits seit Jahren bewährt hat. Weitere Informationen, auch zu Produkten für Innenausbau und Fassade, gibt es unter www.mocopinus.com.
Homeplaza-Feature zum Thema Terrasse & Garage
Sonnensegel - Raum für Entfaltung Das Dach unter der Sonne
Sonnensegel schaffen Raum zur persönlichen Entfaltung
 
Was man sich vorstellen kann, lässt sich auch umsetzen. Viele träumen von mehr Lebensraum und somit mehr Lebensqualität. Sie wünschen sich zusätzlichen Wohnraum in natürlicher und entspannter … Mehr
Der nächste Winter kommt bestimmt!
Der nächste Winter kommt bestimmt!
Gerade im Herbst und im Winter sind die witterungsbedingten Vorzüge eines Carports besonders hoch. Geschützt steht der Pkw vor herabfallendem Laub, Astwerk und Hagel. Komfortabel ist das Ein- und Aussteigen im Trockenen; zeitsparend und kräfteschonend der eis- und schneefreie Fahrzeugzustand am Morgen. Mit der Integration eines Geräteraumes wird der Nutzwert zusätzlich deutlich erhöht. Mülltonnen stehen geschützt, Brennholz lagert trocken und Garten- und Freizeitutensilien überwintern sicher sowie platzsparend. Weitere Vorteile, insbesondere in Bezug auf Qualität, Funktionalität und Optik, bieten Carportkonstruktionen aus Metall wie beispielsweise "unico" aus dem Hause capotec. Individuell der Örtlichkeit angepasst, vermitteln die formstabilen Bauprofile eine schlanke, filigrane Gesamtarchitektur. Verzinkung und hochfeste Pulverbeschichtung sorgen für einen dauerhaft guten Eindruck ohne weiteren Erhaltungsaufwand. Pfosten können so platziert werden, dass sie bei beengten Zufahrten oder beim Öffnen von Fahrzeugtüren nicht stören. Die Angleichung an schräge Grenzverläufe oder Höhenunterschiede im Gelände ist ebenso problemlos realisierbar. Besonders vielfältig sind die Gestaltungsmöglichkeiten mittels Farbgebung und Wandauskleidungen. Ein moderner Baustil wird durch Wandfüllungen aus Stahlwelle, Glas, Stabgitter, Quadratlochelementen oder Putzwand erzeugt. Blickdichte Rhombusprofile oder Sprossenlattung aus witterungsbeständigem Holz dagegen heben den natürlichen Charakter hervor. Kombinationen aus beiden Stilrichtungen unterstützen die individuelle Haus- und Gartenarchitektur. Ein gehobenes Ambiente und eine optische Aufhellung des Innenraumes vermittelt zudem die dachunterseitige, hellgraue Vliesbeschichtung gegen Kondensatabtropfung. Durch eine barrierefreie Schiebetür in Komfortbreite wird der Zugang in einen integrierten oder angebauten Geräteraum ermöglicht. Weitere Ausstattungsoptionen sind Dachbegrünung, transparentes Dach, zahlreiche Licht-, Elektro- sowie Ordnungselemente oder auch der nachträgliche Einbau eines Sektionaltores mit Funkantrieb. Mehr unter www.capotec.net/unico.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter